Schlagwort-Archiv: Rezension

Die Kunst des guten Lebens

Die Kunst des guten Lebens
52 überraschende Wege zum Glück
Sachbuch von Rolf Dobelli (Piper-Verlag 2017)

Rezension vom 10. Dezember 2017

An Ratgebern, wie ein glückliches Leben gelingen kann, herrscht in den Regalen der Buchläden kein Mangel. Doch kaum einer hält, was der Klappentext verspricht. Entweder sind die vermeintlichen Weisheiten Allgemeinplätze, die im Alltag wenig weiter helfen. Oder die konkreten Tipps sind nur für eine sehr begrenzte Zielgruppe relevant, plausibel und tatsächlich umsetzbar. Der Schweizer Bestsellerautor Rolf Dobelli umschifft diese Fallstricke gekonnt. In seinem neuen Sachbuch „Die Kunst des guten Lebens“ schildert er Strategien, um in allen Lebenslagen den Blick fürs Wesentliche zu schärfen. In unterhaltsamen und oft sehr persönlichen Geschichten, führt er dem Leser vor Augen, dass es eigentlich nur eines gibt, was Menschen daran hindert, ein gutes Leben zu führen: Ihre Gedanken, Gefühle und Einstellungen zu den Dingen, die ihnen täglich wiederfahren. Die Kunst des guten Lebens weiterlesen

Warum landen Asteroiden immer in Kratern?

Warum landen Asteroiden immer in Kratern?

33 Spitzenantworten auf die 33 wichtigsten Fragen der Menschheit
Sachbuch von Martin Puntigam, Florian Freistetter & Helmut Jungwirth (Hanser-Verlag 2016)

Rezension vom 15. Oktober 2017
Video: Die Science-Busters im Autorengespräch auf der Frankfurter Buchmesse

Die „Science Busters“ sind vermutlich die intelligenteste Boygroup auf dem Planeten. Und sie haben sich zum Ziel gesetzt, Wissenschaft und Humor auf höchstem Niveau zu vereinen. Mit ihrem neuen Sachbuch „Warum landen Asteroiden immer auf Kratern?“ beweist das preisgekrönte Autorentrio aus Österreich einmal mehr , wie witzig, lässig und unterhaltsam Wissenschaft daher kommen kann. Der Kabarettist Martin Puntigam, der Astronom Florian Freistetter und der Molekularbiologe Helmut Jungwirth liefern darin „33 Spitzenantworten auf die 33 wichtigsten Fragen der Menschheit“. Zum Beispiel: Hat Gott den Mond erschaffen? Warum ist Urin eigentlich gelb? Oder: Kann man in einem Schwarzen Loch zu spät kommen? Warum landen Asteroiden immer in Kratern? weiterlesen

Relativer Quantenquark

Relativer Quantenquark
Kann die moderne Physik die Esoterik belegen?
Sachbuch von Holm Gero Hümmler (Springer-Verlag 2017)

Rezension vom 25. Juni 2017

Man nehme eine verblüffende Tatsache aus der Relativitäts- oder Quantentheorie, verallgemeinere sie derart, dass in dem resultierenden Unfug noch ein Fünkchen Wahrheit steckt und leite daraus dann konkrete Folgerungen für ganz andere Bereiche ab. Mit diesem simplen Rezept können selbst Laien spielend pseudowissenschaftliche Gedankengebäude errichten, bei denen ein wissenschaftliches Mäntelchen den Blödsinn im Kern so umhüllt, dass er unkritischen Geistern durchaus plausibel erscheinen mag. Ein Beispiel: In der Relativitätstheorie sind Masse und Energie äquivalent: E=mc2; folglich ist Materie nichts weiter als reine Energie; und diese Energie mobilisieren wir bei der Meditation.“

Holm Gero Hümmler sträuben sich bei solchen Argumentationsketten die Haare. Mit seinem Buch „Relativer Quantenquark“ will er deshalb aufklären: Was kann die Physik tatsächlich erklären und was nicht? Was zeichnet eine solide wissenschaftliche Theorie aus? Und woran erkennt man, dass ein selbsternannter Quantenheiler nur ein Quacksalber ist? Relativer Quantenquark weiterlesen

Der seltsamste Mensch

Der seltsamste Mensch
Das verborgene Leben des Quantengenies Paul Dirac
Biographie von Graham Farmelo (Springer-Verlag 2016)

Rezension vom 18. Dezember 2016

Über die Entstehung der Quantentheorie wurde schon viel geschrieben. Doch einer der wichtigsten Wegbereiter dieser neben Einsteins Relativitätstheorie zweiten großen Revolution der Physik im 20. Jahrhundert blieb dabei stets im Schatten: Paul Dirac. Anders als die eloquenten Vordenker Niels Bohr, Werner Heisenberg und Erwin Schrödinger war der Brite nämlich Zeit seines Lebens ein rätselhafter Sonderling: zwar extrem begabt darin, elegante mathematische Formalismen zu ersinnen, aber weitgehend unfähig, mit anderen Menschen normalen gesellschaftlichen Umgang zu pflegen. Die brilliante Biographie von Graham Farmelo holt das verborgene Leben des Quantengenies Paul Dirac nun ans Licht. Der seltsamste Mensch weiterlesen