Kurzbeiträge

Wie funktioniert Quantenteleportation? Mit welchen Materialien lässt sich Sonnenwärme am effizientesten speichern? Und warum gelten Scramjets unter Experten als die Raumfahrtantriebe der Zukunft? Kurzbeiträge in den Wissenschaftssendungen von Deutschlandradio und ARD-Hörfunksendern liefern Antworten in vier Minuten.

Eine Liste ausgewählter Stücke der letzten Jahre zum Nachhören:

Jagd nach Gravitationswellen

Besuch beim LIGO-Detektor in Livingston, Louisiana

Mit kilometerlangen Laser-Antennen lauschen Physiker seit 2001 in die Tiefen des Alls, um die von Albert Einstein vorhergesagten Gravitationswellen endlich aufzuspüren. Was ist dran, an den Gerüchten, dass sie nun erstmals ein verräterisches Signal aufgefangen haben?

Deutschlandfunk, Forschung Aktuell, 26.1.2016

Rückkehr einer Rakete

Die US-Firma SpaceX hat einen Meilenstein auf dem Weg zu einer wiederverwendbaren Rakete zurückgelegt: Die erste Stufe ihrer Trägerrakete „Falcon 9“ ist nach einem kurzen Flug im All erstmals unbeschadet wieder auf der Erde gelandet. „Ein Meilenstein für die Raumfahrt“, erklärt Prof. Hansjörg Dittus, Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt.

Deutschlandfunk, Forschung Aktuell, 22.12.2015

Kostenexplosion beim Teilchenbeschleuniger FAIR

Der Bau der neuen Anlage bei der Gesellschaft für Schwerionenforschung GSI in Darmstadt wird 235 Mio Euro teuerer als geplant. Die vom Bundesforschungsministerium beauftragten Gutachter fordern strukturelle Reformen und professionelleres Projektmanagement. BMBF-Staatssekreter Dr. Georg Schütte erklärt, wie es jetzt weiter geht.

Deutschlandfunk, Forschung Aktuell, 19.11.2015

Was kostet die Energiewende?

Eine umfassende Studie des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg liefert Antworten. Die Experten um Prof. Hans-Martin Henning haben verschiedene Szenarien für den Umstieg auf erneuerbare Energien im Detail durchgerechnet. Ihr Ergebnis: Je länger man wartet, umso teurer wird es.

Deutschlandfunk, Forschung Aktuell, 9.11.2015

Wie tickt der neue ESA-Chef?

Der neue ESA-Generaldirektor Johann-Dietrich Wörner will die Arbeit der europäischen Weltraumagentur an die zunehmende Kommerzialisierung der Raumfahrt anpassen. Im Deutschlandfunk-Interview lobt er die Internationale Raumstation ISS als Friedensprojekt – und schlägt als Nachfolger ein Dorf auf dem Mond vor.

Deutschlandfunk, Forschung Aktuell, 1.7.2015

 

Origami für Roboter

Forscher tüfteln an faltbaren Maschinen

Die Roboter von heute unterscheiden sich noch deutlich von den Visionen intelligenter Maschinen, die man aus Science-Fiction-Filmen kennt. In aller Regel sind Roboter bis heute starre Blechkameraden geblieben, die sich – wenn überhaupt – nur mit Mühe auf zwei Beinen halten können und sich schwer tun, auf unerwartete Ereignisse in ihrer Umgebung angemessen zu reagieren. Damit sich das künftig ändert, tüfteln Forscher intensiv an flexibleren Maschinen, die ihre Form und ihr Verhalten an die jeweilige Situation anpassen können.

Beitrag als pdf herunterladen

Deutschlandfunk, Forschung Aktuell, 19.12.2014