Schlagwort-Archive: Physik

how to – Wie man’s hinkriegt

Absurde, wirklich wissenschaftliche Empfehlungen für alle Lebenslagen
Sachbuch von Randall Munroe (Penguin-Verlag 2019)

Rezension vom 8.12.2019

Der US-Comiczeichner Randall Munroe ist in technologieaffinen Kreisen bekannt für seinen schrägen Humor. In seinem neuen Buch beweist der ehemalige NASA-Roboteringenieur, dass sein Ruf gerechtfertigt ist. Der Titel ‚how to – Wie man’s hinkriegt‘ ist Programm: Mit einer cleveren Kombination aus komischen Comics und witzigen Texten erklärt Randall Munroe seinen Lesern, wie sie sich in allen möglichen Lebenslagen selbst helfen können.

Egal ob es um die Energieversorgung des eigenen Hauses geht oder um die Wettervorhersage für morgen, ob um das Schießen des perfekten Selfies bei Supermond oder die Frage, wie man am besten einen Fluss überquert – der Autor gibt haufenweise Tipps und Hinweise. Und zwar durchweg solche, die absolut keiner braucht. Randall Munroes Lösungsvorschläge für ganz alltägliche Probleme sind dermaßen absurd, dass man sich erst erstaunt die Augen reibt – und dann fasziniert weiterliest, weil überraschende Erkenntnisse garantiert sind. how to – Wie man’s hinkriegt weiterlesen

Kurze Antworten auf große Fragen

Stephen Hawkings Botschaft an die Nachwelt (Klett-Cotta 2018)
Rezension vom 9.12.2018

Was dachte der berühmteste Forscher unserer Zeit über Gott und die Welt? In seinem posthum erschienen letzten Buch liefert der im März 2018 verstorbene Stephen Hawking Antworten. Es geht um das Leben, das Universum und den ganzen Rest – und um das Vermächtnis des Genies im Rollstuhl. Denn neben seinen bahnbrechenden Arbeiten zur Kosmologie und der Natur Schwarzer Löcher widmete sich der Physiker immer wieder auch ganz praktischen Problemen – getrieben von der Sorge um die Zukunft der Menschheit.

Um zu verhindern, dass unsere Zivilisation durch einen Atomkrieg oder Asteroideneinschlag ausgelöscht wird, sollten wir Kolonien auf anderen Planeten gründen, war Hawking überzeugt. Kurze Antworten auf große Fragen weiterlesen

No idea – keine Ahnung!

Vorletzte Antworten auf die letzten Fragen des Universums
Sachbuch von Jorge Cham & Daniel Whiteson (C. Bertelsmann 2018)

Rezension vom 15.5.2018

Wenn sich ein Physikprofessor und ein Comiczeichner zusammen tun, um ein Buch über das Leben, das Universum und den ganzen Rest zu schreiben, darf man gespannt sein. Gelingt es dem ungleichen Autorenduo Erkenntnisse zu Entstehung und Evolution des Kosmos origineller und mitreißender als andere auf den Punkt zu bringen? Bei Daniel Whiteson und Jorge Cham lautet die Antwort definitiv ja. Ihr Sachbuch ‚no idea – keine ahnung!‘ ist ein Volltreffer. Denn es erklärt alles, was man schon immer über das Universum wissen wollte, sich aber nie zu fragen traute. Und zwar so fundiert, witzig und augenzwinkernd, dass hier neue Maßstäbe gesetzt werden.

„Würden sie gerne wissen, wie das Universum begann, woraus es besteht und wie es enden wird? Möchten Sie verstehen, woher Zeit und Raum kommen? Ob wir allein im Universum sind? Wirklich schade! Das vorliegende Buch wird keine dieser Fragen beantworten. Stattdessen befassen wir uns mit all den Dingen, die wir nicht über das Universum wissen.“ No idea – keine Ahnung! weiterlesen

Ein glücklicher Zufall

Deutschlands oberster Gravitationswellenjäger, Prof. Karsten Danzmann vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, erklärt im Deutschlandfunk-Interview, wie und wann seinem Team in Hannover klar wurde: Wir haben etwas Sensationelles entdeckt.
Deutschlandfunk, Forschung Aktuell, 12. 2. 2016

Jagd nach Gravitationswellen

Besuch beim LIGO-Detektor in Livingston, Louisiana

Mit kilometerlangen Laser-Antennen lauschen Physiker seit 2001 in die Tiefen des Alls, um die von Albert Einstein vorhergesagten Gravitationswellen endlich aufzuspüren. Was ist dran, an den Gerüchten, dass sie nun erstmals ein verräterisches Signal aufgefangen haben?

Deutschlandfunk, Forschung Aktuell, 26.1.2016